Lehre

Unter Zugrundelegung einer mehrperspektivische Auseinandersetzung mit der Lebens- und Arbeitswelt sollen die künftigen Techniklehrkräfte befähigt werden, ihre Schülerinnen und Schüler auf ein aktives, verantwortungsbewusstes Handeln, in einer von Technik geprägten Umwelt vorzubereiten.


Fachpraktische Kompetenzen:

  • können spezifische Fertigungsverfahren, Werkzeuge sowie Werkstoffe zur Lösung unterschiedlicher technischer Problemstellungen zweckbezogen auswählen und sachgerecht, sicher sowie zielorientiert einsetzen und bewerten,
  • kennen und beachten relevante Sicherheitsvorschriften und Regeln zur Unfallverhütung und Arbeitssicherheit bei der Handhabung von Werkzeugen, Maschinen, Gerätschaften, Stoffen und Unterrichtsmedien und können diese auf das eigene Handeln und den Einsatz in der Schule übertragen,
  • haben Fähigkeiten zur Analyse und Aufarbeitung belastungsrelevanter Daten sowie deren Verwendung zur anwendungsgerechten Auswahl von Werkstoffen und können diese zur eigenständigen Problemlösung anwenden.

Digitalisierung und Automatisierung:

  • kennen Funktionselemente der Elektrotechnik/ Elektronik, Informationstechnik bis zur Digitaltechnik, deren Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten und können diese bewerten,
  • können Eigenschaften und Zustände elektrotechnischer Systeme mit Hilfe von Messgeräten, technischen Experimenten und Programmierungen/Simulationen quantitativ erfassen,
  • können Zusammenhänge zwischen technischen Entwicklungen der Digitalisierung/Automatisierung und Mensch, Gesellschaft und Natur kritisch bewerten.

Methodik und (digitale) Medien:

  • verfügen über fachdidaktisches Wissen, insbesondere zur Bestimmung, Auswahl und Begründung von Zielen, Inhalten, Methoden und Medien technikbezogener Bildung und können grundlegende auf Technik bezogene Lernprozesse beobachten und analysieren,
  • können digitale Unterrichtsmedien auswählen, selbst herstellen, einsetzen und deren Eignung und Nutzen kritisch bewerten,
  • kennen unterschiedliche Ansätze, Methoden, Unterrichtverfahren und Projekte für den technikorientierten Unterricht und der kollegialen Teamarbeit und können diese reflektiert und produktiv anwenden.

Fachdidaktische Forschung:

  • analysieren und bewerten fachdidaktischer Forschungsergebnisse und ordnen diese in die Zielstellungen der Technikdidaktik ein,
  • reflektieren die unterschiedliche technikwissenschaftliche Modelle hinsichtlich ihrer Möglichkeiten und Grenzen in Bezug auf die technische Allgemeinbildung und können die Ergebnisse wissenschaftlich bewerten,
  • sind in der Lage, die Qualität fachdidaktischer, wissenschaftlicher Arbeiten der allgemeinen Technikdidaktik kritisch zu bewerten und eigene fachdidaktische Forschungsaufgaben umzusetzen.

Veränderungen der Arbeitswelt:

  • analysieren und bewerten individuelle und gesellschaftliche Voraussetzungen und Auswirkungen technischer Entwicklungen (Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz) in gegenwärtigen wie perspektivischen Kontexten,
  • können die Wechselwirkungen zwischen Arbeit und Technik und deren Auswirkungen auf die Organisation, die Gestaltung der Arbeit und den Menschen einschätzen und bewerten,
  • verfügen über grundlegendes Wissen und Kompetenzen, um im Rahmen der vorberuflichen Orientierung arbeitsweltbezogene Aspekte der Technik und der Organisation der Arbeit, einschließlich gesellschaftlicher Geschlechterstereotypen (diversitäts- und genderorientierte Fragestellungen) bezüglich technisch geprägter Berufe aufzubereiten.